6 »Das amerikanische Hospital« - Schreiben über den Krieg
Der Berliner Autor Michael Kleeberg liest und diskutiert mit Prof. Erhard Schütz
Im Winter 1991. Hélène steht in der Empfangshalle des amerikanischen Hospitals in Paris, als vor ihr ein Mann zusammenbricht. Das ist die erste Begegnung zwischen der dreißigjährigen Pariserin und dem traumatisierten US-Captain David Cote. Die beiden freunden sich an und stützen einander auf ihrer schmerzhaften Suche nach der Wahrheit über sich selbst.

Michael Kleeberg versteht es, Zeitgeschichtliches und Privates, die seelischen Qualen des Krieges und die körperlichen des unerfüllten Kinderwunschs mit der dichten Atmosphäre der Stadt Paris zu verweben.
Wie nähert sich ein Autor dem Thema »Krieg« und dem »Soldat(en)« als literarische Figur? Michael Kleeberg tat dies u.a. nicht nur dadurch, dass er las und recherchierte, er reiste auch. Für seine Recherchen hat Kleeberg im Süd-Libanon Zeit mit un-Soldaten verbracht. Dem soldatischen Leben im Rahmen der US-Operation Desert Storm hat er sich über das Quellenstudium soldatischer Kriegsberichte genähert, hat sich mit Trauma-Psychologen unterhalten, hat in einem berühmten Essay des Amerikaners Seymour Hersh die Verortung für die Figur seines Captain David Cote gefunden.

Michael Kleeberg studierte Politische Wissenschaften und Neuere Geschichte sowie an der Hochschule der Künste Visuelle Kommunikation. Ab 1983 folgten einjährige Aufenthalte in Rom, West-Berlin und Amsterdam. 1986 siedelte er nach Paris über, wo er auch Mitinhaber einer kleinen Werbeagentur war. Seit 2000 lebt er als freier Schriftsteller und übersetzer in Berlin. Für sein literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, 2008 war er Mainzer Stadtschreiber.
www.michaelkleeberg.de

Erhard Schütz, Prof.a.D., hatte bis Herbst 2011 einen Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin inne. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Deutsche Literatur-, Kultur- und Mediengeschichte des 20. Jahrhunderts, Kulturjournalismus und literarische Publizistik. Er ist u.a. Mitherausgeber der Zeitschrift für Germanistik und freiberuflicher Literaturkritiker. Zuletzt publizierte er »Echte falsche Pracht. Kleine Schriften zur Literatur.«
http://de.wikipedia.org/wiki/Erhard_Schütz


Donnerstag, 27. September 2012, 20 Uhr
Alte Druckerei der Buchhandlung Koethers & Röttsches
(im Innenhof), Bebelstr. 18, 44623 Herne
www.dasbuch24.de
Eintritt: 6/7 € (erm./Abendkasse & Vorverkauf)

Karten unter 0 23 23. 14 76 70 (von 09.30-18.30 Uhr)

Michael Kleeberg
Michael Kleeberg
Foto: Renate von Mangoldt
Prof. Erhard Schütz
Prof. Erhard Schütz