>8 »Der Frieden selbst ist ein Prinzip«
Boualem Sansal liest u.a. aus »Das Dorf des Deutschen« , Martin Brambach spricht die deutsche Übersetzung - In Kooperation mit dem Centre Culturel Franco-Allemand Essen
Ein Abend in deutscher und französischer Sprache

»Aushandeln lassen sich Modalitäten, Formen, Etappen, aber der Frieden selbst ist ein Prinzip; er muss öffentlich verkündet werden, auf feierliche Weise.«, so Boualem Sansal in seiner Dankesrede anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2011. Sansal »appelliert, wo immer er kann, mit ironischer Unbestechlichkeit an Versöhnungswillen und Vernunft gegensätzlich polarisierter Akteure«, urteilt der Merlin-Verlag über seinen Autor. Die arabische Welt hingegen brachte Boualem Sansal durch seine offene Kritik an den politischen und sozialen Verhältnissen gegen sich auf. Seine Bücher sind in Algerien verboten, in seiner Heimat tritt Sansal nicht öffentlich auf.

Boualem Sansal wird an diesem Abend u.a. aus seinem Roman »Das Dorf des Deutschen« lesen. Er erzählt die Geschichte der Brüder Rachel und Malrich Schiller, die nach der grausamen Ermordung ihrer Eltern mit der Vergangenheit ihres deutschen Vaters konfrontiert werden. Der ältere der beiden, Rachel, zerbricht daran. Malrichs Versuch zu verstehen, führt ihn von der Vergangenheit des Vaters in die Abgründe der Gegenwart.

Als Boualem Sansal 1999 im Alter von 50 Jahren mit »Der Schwur der Barbaren« seinen ersten Roman vorlegte, war die französische Literaturszene begeistert und ehrte ihn mit zahlreichen bedeutenden Literaturpreisen, u.a. mit dem Prix Goncourt. Zuvor studierte er Ingenieurswesen und Ökonomie, bis zu seiner Entlassung 2003 war Boualem Sansal als Generaldirektor im algerischen Industrieministerium tätig. Er lebt als Schriftsteller in Algerien, in diesem Herbst erscheint sein neuer Roman »Rue Darwin«.
www.boualem-sansal.de

Martin Brambach war u.a. am Schauspielhaus Bochum, dem Wiener Burgtheater und der Schaubühne Berlin festes Ensemblemitglied. Seit August 2001 ist er freiberuflich tätig und spielt nun hauptsächlich Film- und Fernsehrollen, so u.a. in »Comedian Harmonists«, »Goodbye Lenin«, »Das Leben der Anderen« und »Der Vorleser«.
www.stibitz-management.at/actor/martin_brambach/



Mittwoch, 17. Oktober 2012, 20 Uhr
Stadtbücherei Gladbeck, Friedrich-Ebert-Str. 8,
45964 Gladbeck
www.stadtbuecherei-gladbeck.de
Kartenreservierung und -abholung in der Stadtbücherei empfohlen!
Eintritt: 6/8 € (erm./Abendkasse & Vorverkauf)

Karten unter 0 20 43. 99 26 58 oder zahlen per eCash unter
www.stadtbuecherei-gladbeck.de

 

 

Boualem Sansal
Boualem Sansal
Foto: J.Sassier/H.Gallimard
Martin Brambach
Martin Brambach
Foto: Lalo Jodlbauer